HomeÜber unsProdukteRacing TeamShopKonfiguratorServiceDownload
Optimist SegelnOptimist Kinder-Segeln

WM Cesme 2008

Bericht über WM Cesme 2008

 

Nachdem wir am Dienstag den 8.7.2008 gelandet waren, wurden wir von 40° C warmen Wetter überrascht. Nach einer einstündigen Autofahrt kamen wir in unserem Hotel an. Als wir eingecheckt hatten, gingen wir noch an den Strand.

 

Die nächsten Tage trainierten wir bei gutem Wind und wir besuchten auch einen Bazar in der Nähe von Cesme. Nach der kurzen Eröffnung konnten wir noch kurz in die Stadt gehen und danach fuhren wir auch wieder ins Hotel. Am nächsten Tag war mal wieder viel Wind angesagt und dieser kam auch. Jane stellte uns frei, ob wir das Practice Race segelten oder nicht. Doch alle von uns fuhren zumindest mit raus, da wir noch eine Trainingseinheit machten.

 

Das Race verlief wie immer chaotisch. Von den nächsten beiden Tagen versprach ich mir viel, da sehr viel Wind angesagt war. Die ersten beiden Wettfahrtage hatten wir viel Wind und ich lag nach 5 Wettfahrten auf dem ersten Platz der WM.

 

Doch der dritte Wettfahrttag war sehr enttäuschend für mich, es war sehr wenig Wind und ich segelte schlecht. Ich fiel auf den 2 Rang zurück: Wir qualifizierten uns als 4. der Nationenwertung für das Team Race , bei dem wir jedoch gegen Schweden und Uruguay rausflogen.

 

Am nächsten Tag war der Ruhetag, an dem wir die Innnenstadt von Cesme besuchen wollten. Wir fuhren schon früh morgens los und kamen gegen Nachmittag wieder im Hotel an. Die nächsten Tage versprachen nicht viel für, da wenig Wind angesagt war. Dies passierte auch die folgenden 2 Tage, wobei sogar eine Wettfahrt annulliert werden musste, da zu wenig Wind war und alle nur noch wriggten. Doch zu meinem Entsetzen wurden nur die letzten beiden Starts annulliert und ich war in dieser Wettfahrt im ersten Start. Nach diesen beiden windlosen Tagen sollte am letzten Tag noch einmal mehr Wind kommen.

 

Als der erste Start angepfiffen wurde kam der Wind und er nahm immer mehr zu bis er am Ende bis zu 20 Knoten stark war . Heute konnte ich mich noch einmal beweisen und ich kämpfte mich auf den sechsten Rang vor. Weltmeister wurde verdient Raoul Rios aus Puerto Rico . Die Ergebnisse der anderen deutschen Segler lauten wie folgt:

 

Tim 23, Olli 63, Hannes 116 und Jan 174.

 

Ich möchte mich ganz herzlich bei Far East für die jahrelange großzügige Unterstützung bedanken, ganz besonders dafür, dass wir auf dieser WM noch einmal super schnelle Charterboote zur Verfügung gestellt bekommen haben.

 

Ich habe mich entschieden aufzuhören, wenn es am schönsten ist und werde daher die IDJÜM nicht mehr segeln und stattdessen mit Mats in Schilksee 420ziger segeln. 

 

Euer Jens GER 12322



News & Aktuell

Keine News in dieser Ansicht.

 Kontakt  Impressum