HomeÜber unsProdukteRacing TeamShopKonfiguratorServiceDownload
Optimist SegelnOptimist Kinder-Segeln

WM 2007 auf Sardinien

Bericht zur WM 2007 auf Sardinien

 

Nachdem wir uns am 15.7.07 um 15.00 Uhr in Stuttgart getroffen hatten, flogen wir mit einer Stunde Verspätung nach Calgiari ab. Am nächsten Tag konnten wir erst einmal ausschlafen und gegen 12.00 Uhr luden wir die Boote ab. Am Nachmittag trainierten wir noch bei schönem Wind.

 

Die nächsten Tage trainierten wir bei teilweise schwierigen Bedingungen, da der Wind morgens immer sehr schwach war. Bei der Eröffnungsfeier, die am 21.7.07 um 19.30 Uhr im Yacht Club Calgiari stattfinden sollte, schwitzten wir uns bei 40°C fast tot, bis es abends dann endlich kälter wurde. Am nächsten Tag war das Practice Race, wir fuhren schon um 10.45 Uhr raus, damit wir noch einmal trainieren konnten.

 

Als das Rennen dann endlich angeschossen werden sollte, war kein Wind. Wir warteten dann noch einmal zwei Stunden auf Wind und vertrieben uns die Zeit mit Baden oder wir unterhielten uns mit unseren Freunden aus anderen Nationen. Plötzlich kam dann Wind von land mit ca. 20kn - 25kn, so dass wir das Rennen doch noch starten konnten. Der Wind hatte sich an Land so erwärmt, dass der dänische Trainer Kim in der ersten Bö 44°C Lufttemperatur messen konnte.

 

Der Start des ersten Rennens war am nächsten Tag um 14.00 Uhr angesetzt. Wir konnten pünktlich starten und ich segelte bei durchschnittlich 20kn einen achten und einen elften Platz. Julian fing mal wieder mit zwei ersten Plätzen an. Am Abend lag ich auf Platz 20. Die nächsten Tage liefen bei mir nicht so gut, z.B. kenterte ich und fiel vom 5. auf den 20. Platz zurück oder ich fuhr auf der Zielkreuz auf die falsche Seite und fiel vom 7. auf den 25. Platz zurück.

 

Ich war froh, dass wir einen bzw. zwei freie Tage hatten, da wir uns nicht für das Team Race qualifiziert hatten, denn seit dem zweiten Regattatag hatte ich eine Gehörgangsentzündung, die so schlimm wurde, dass ich am zweiten Ruhetag ins Krankenhaus musste, weil die Schmerzen immer schlimmer wurden. Dort verschreib man mir dann ein Antibiotikum und ein Schmerzmittel, das endlich half.

 

Die zweite WM Hälfte lief etwa besser, aber auch nicht gerade gut. Am letzten Tag hatten wir noch einmal Wind und ich wollte noch einmal reinhauen, aber leider lief es auch heute nicht so wie ich wollte. So erreichte ich insgesamt Platz 40 auf der WM 2007 auf Sardinien. Gewonnen hat der Neuseeländer Chris Steel, zweiter wurde Benjamin Grez aus Chile, dritte und bestes Mädchen wurde Alexandra Malony ebenfalls aus Neuseeland, Julian wurde vierter.

 

Insgesamt war die WM eine gelungene Veranstaltung und ich möchte mich bei Jane für die gute Betreuung auf dem Wasser und bei Günther für die Betreuung an Land bedanken. Ein großer Dank geht an Far-East, die mich unterstützen und mir viel ermöglicht haben!

 

Euer Jens GER 12112



News & Aktuell

Keine News in dieser Ansicht.

 Kontakt  Impressum