HomeÜber unsProdukteRacing TeamShopKonfiguratorServiceDownload
Optimist SegelnOptimist Kinder-Segeln

Laser 4.7 Worldchampionship

Laser 4.7 Worldchampionship vom 22.08. bis 29.08.2008 in Trogir/Kroatien

 

Am 17.08.2008 sind wir mit unseren Eltern und unserer Schwester Rika zur Laser 4.7 WM nach Trogir gefahren. Bei unserer Ankunft am Sonntag Abend im Segelclub von Trogir trafen wir im Club den Präsidenten. Er erklärte uns, dass die Organisation leider noch nicht so weit sei – dies stellte sich folgendermaßen dar:

 

Ein Regattabüro/Organisation war nicht vorhanden, die Beschilderung zum Bootspark fehlte komplett, der Bootspark wurde noch planiert und geschottert, Toiletten und Duschen waren nicht vorhanden

 

Ein einziges Chaos und hier sollte in wenigen Tagen die WM mit über 400 Teilnehmern stattfinden?! Aber nach den ersten Eindrücken ließen wir uns die gute Stimmung nicht vermiesen. Die Bedingungen auf dem Wasser waren spitze, der Wind kam gegen 12.00 Uhr aus S SSW mit bis zu 20 Knoten und Sonnenschein pur.

 

Am 18.08. haben wir das Schlauchboot eingewassert, die Boote segelfertig und zusammen mit unserem Coach, Fernando Alegre „Happy“die Teamplanung gemacht. Anschließend sind wir zur ersten kurzen Trainingseinheit  aufs Wasser gegangen.

 

Unser 8 köpfiges Team ist  international besetzt:
Coach: Fernando Alegre, „Happy“, Peru
Jolbert van Dijk, Niederlande
Dennis van den Berg, niederländische Antillen
Nicholas Howe, Australien
Alexander Weedon, Trinidad
Constanze Stolz, Deutschland
Max Stein, Deutschland
Svenja Stein, Deutschland

 

Die Tage vor der WM trainierten wir jeweils von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr bei traumhaften Bedingungen. Für Max waren es nach der IDJüm im Opti die ersten Tage im Laser überhaupt. Bei Wind über 12 Knoten war es für ihn echte Schwerstarbeit, aber er hat sich schnell mit dem neuen Bootsgefühl angefreundet und kam nach jedem Tag immer besser zurecht. Nach und nach kamen die Segler an ,und wir waren mit anderen Nationen in der Bucht von Trogir auf dem Wasser. Die Vermessung am 22.08. verlief für alle reibungslos.

 

Viele internationale Seglerinnen und Segler waren extra für diese WM nochmals vom Radial in den 4.7 umgestiegen – wir hatten es mit Konkurrenten zu tun, die weitaus größer und schwerer waren als wir.

 

Die Seglerinnen und Segler aus 43 Nationen wurden in jeweils 2 Mädchengruppen und 4 Jungsgruppen eingeteilt. Insgesamt 116 Mädchen und 279 Jungs von 13 bis 17 Jahren.

 

Gesegelt wurde auf zwei verschieden Raceareas, die Mädchengruppen gold und blau mit der Gruppe grün der Jungs in der Nähe zum Hafen, die Gruppen gold, blau und rot auf dem Kurs vor der Bucht von Trogir. Die Gruppen wurden die ersten 8 Wettfahrten jeweils täglich neu eingeteilt.

 

Die Kroaten hatten in den letzten Tagen die Gegebenheiten an Land doch noch so vorbereitet, dass alle Teilnehmer zufriedenstellende Bedingungen hatten.

 

Am 24.08. um 13.00 Uhr der erste Start. Svenja hatte den ersten in gold in Area 1, Max hatte den zweiten in blau in Area 2.
Die Platzierungen nach zwei Wettfahrten:
Svenja 39. und 15. Gesamt 54.
Max 30. und 19. Gesamt 82.

 

25.08.
Svenja, Gruppe gelb, 31. und bfd Gesamt 82.
Max, Gruppe blau, 40. und 2., Gesamt 70.

26.08.
Svenja, Gruppe gelb, 9. und 14., Gesamt 47.
Max, Gruppe grün, 17. und 49., Gesamt 90.

27.08.
Svenja, Gruppe blau, 24. und 2., Gesamt Platz 38
Max, Gruppe blau, 21. und 44., Gesamt 101.

Nach 8 Wettfahrten und einem Streicher konnte sich Svenja für die Goldgruppe bei den Mädchen und Max für die Silbergruppe bei den Jungs qualifizieren.

28.08.
Svenja – Goldgruppe – 37. und 39. – Gesamt 42.
Max – Silbergruppe – 59. und 44. – Silber 47. – Gesamt 118.

29.08.
Svenja – Goldgruppe – 23. und 55. – Endresultat 39.
Max – Silvergruppe – 52. und 30.  – Endresultat 121.

 

Mit dem Gesamtergebnis sind wir super zufrieden – Svenja beste Deutsche, Max bester Deutscher und beide locker in der ersten Hälfte.  Bei Windstärken von maximal 12 Knoten konnten wir uns sogar in den einzelnen Wettfahrten jeweils in der Spitzengruppe platzieren.
Max stellte für sich persönlich fest, dass er von den internationalen Trainiungsmaßnahmen und Regatten während seiner Zeit im Optimisten auch in der neuen Bootsklasse profitiert. Trotz allem werden wir in Zukunft weiterhin viel trainieren, um auch in der Gesamtwertung ein Topergebnis erzielen zu können.

 

Wir bleiben dran!

 

Svenja Stein, GER 191899
Max Stein, GER 191898

 

 

 



News & Aktuell

Keine News in dieser Ansicht.

 Kontakt  Impressum